Skip to main content

Kräuterpyramide

Eine Kräuterpyramide kann eine stilvolle Alternative zur herkömmlichen Kräuterspirale sein. Trotz ihrer veränderten Form verbindet sie dabei weiterhin alle bekannten Vorteile von Kräuterspiralen.
Bellissa® Kräuterpyramide | 60x60x30 | Corten

75,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2017 17:52
DetailsJetzt bei ansehen!*
Beckmann Hochbeet-Pyramide | 150×75 |Braun | PE-Kunststoff

169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2017 17:52
DetailsJetzt bei ansehen!*
prima terra Kräuterpyramide | Klein | 80×45 | Edelrost

109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2017 17:52
DetailsJetzt bei ansehen!*
Prima Terra Kräuterpyramide | Groß | 120×75 | Edelrost

179,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 14. Dezember 2017 17:52
DetailsJetzt bei ansehen!*

Was ist eine Kräuterpyramide?

Grundsätzlich bedient sich eine Kräuterpyramide dem Prinzip von unterschiedlichen Pflanzzonen in unterschiedlichen Höhen, für unterschiedliche Kräuter auf kleinem Raum. Soweit also kein Unterschied zur Kräuterspirale. Das Besondere daran ist, dass die unterschiedlichen Ebenen nicht wie bei einer Schnecke miteinander verbunden sind.

Wie ist eine Kräuterpyramide aufgebaut?

In den allermeisten Fällen bestehen die Kräuterpyramiden aus drei aufeinander aufgesetzten Ebenen.

Die unterste Ebene ist dabei stets die Größte und bietet den meisten Platz um Kräuter anzubauen. Durch das größte Volumen der untersten Ebene wird hier auch am längsten das Wasser gespeichert. Daher bietet diese Ebene für die feuchtigkeitsliebenden Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie ideale Wachstumsbedingungen. Die Erde dieser Ebene sollte recht viel Humus enthalten.

Die mittlere Ebene ist von ihren Ausmaßen eine Nummer kleiner folgt direkt über der unteren Ebene. Sie bietet  ideale Standortgegebenheiten für Pflanzen wie Oregano oder Koriander. die Erde für diesen Bereich kann bereits etwas mit Sand abgemagert werden.

Als letzte und oberste Ebene folgt der Bereich für die Kräuter aus dem Mittelmeerraum. Dazu gehören unter anderem Rosmarin und Salbei. Aber auch Pflanzen für das Auge wachsen hier äußerst Prächtig. So ist die Spitze der Pyramide der ideale Standort für den Lavendel. Er liebt viel Sonne, trockenen Boden und möglichst nicht zu viele Nährstoffe im Boden. Daher sollte hier stark mit Sand abgemagerte Erde die teils mit Kies gemischt wurde verwendet werden.

Vorteile:

  • super Design
  • super Wachstumsbedingungen für Kräuter
  • leichte Handhabung
  • rückenschonendes Arbeiten

Nachteile:

  • Wenn es länger nicht regnet muss auch mal gegossen werden
  • Neid von Freunden 🙂

Kräuterpyramide für Balkon oder Terrasse

Natürlich eignet sich die Kräuterpyramide auch hervorragen für den Kräuteranbau auf dem Balkon oder der Terrasse. Sie müssen sich lediglich Gedanken dazu machen, was sie als Unterboden benutzen. Ansonsten kann es passieren, dass die Erde mit der Zeit herausgespült wird. Verhinder können Sie das, indem Sie das Innere Pyramide mit etwas Folie auskleiden. Wir würden jedoch dazu raten, dass Sie sich einmal die spezielle Kräuterspirale für Balkon oder Terrasse anschauen. Bei ihr wird die Unterlage gleich passend mitgeliefert. Dafür hat sie eine Schnecken- anstatt Pyramidenform.

Fazit: Die Kräuter in Pyramidenform anzubauen?

Kräuterpyramiden sind wirklich eine super Möglichkeit auf kleinstem Raum viele Kräuter zu ernsten und dabei noch ein wahrer Blickfang im Garten.