Home

Kräuterspirale kaufen | Eine Augenweide für jeden Standort

Kräuterspirale-GabioneSie wollen eine Kräuterspirale kaufen, wissen aber nicht welches Modell sich für welchen Einsatz eignet? Dann finden Sie hier alles, was Sie zu den Themen Kräuterspiralen, Kräutertopf und Kräuteranbau allgemein wissen müssen!

Wir möchten Sie gerne dabei unterstützen, die für Sie optimale Anbaumöglichkeit für frische Kräuter zu finden. Dafür stellen wir hier alle Methoden zum Kräuteranbau vor, unterziehen sowohl Kräuterspiralen wie auch andere Pflangefäße nebst Zubehör realen Tests und geben Ihnen mit Ratgeberartikeln einen vollumfänglichen Einstieg in den Anbau von Kräutern.

Schon hier auf der Startseite, wie auch auf der gesamten Homepage, haben wir alle erhältlichen Kräuterspiralen und andere Kräuteranbaumöglichkeiten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorgestellt. Stöbert einfach alles durch!

Wird an ein Kräuterbeet gedacht, so hat man in den allermeisten Fällen wohl das Bild einer Kräuterschnecke vor dem inneren Auge. Die Begriffe Kräuterspirale und Kräuterschnecke werden in Deutschland im allgemeinen Synonym verwendet und meinen im Normalfall ein und dieselbe Ausführung eines Kräuterbeets.

Was genau ist eine Kräuterspirale?

Eine Kräuterspirale, häufig auch Kräuterschnecke genannt, ist eine spezielle Form eines Kräuterbeets. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbaumethoden eignet sie sich durch ihren dreidimensionalen Aufbau auch hervorragend für kleinere, städtische Gärten. Die Pflanzbereiche der Kräuterspirale werden generell in vier Zonen unterschieden:

  1. Wasserbereich
  2. Feuchtbereich
  3. Normalbereich
  4. Trockenbereich

Der Wasserbereich stellt den untersten Bereich der Kräuterschnecke da. Er ist kein absolutes muss, sondern eher als Zusatz gedacht. Dafür wird am Auslauf der Spirale ein kleiner Teich angelegt. Das Wasser sorgt für ein gutes Klima im unteren Bereich und stellt gleichzeitig den Pflanzort wie Wasserlinsen o.ä. da.

Daran anschließend startet sofort der Feuchtbereich. Dieser Bereich besitzt leicht feucht, humoshaltige Erde. Besonders gut gedeihen hier Schnittlauch und andere feuchtigkeitsliebende Kräuter.

Den größten Bereich bildet der Normalbereich. Durch die Ausrichtung liegt in dieser Zone auch der Bereich des Halbschattens. Hier gedeihen besonders die gängigen Kräuter unserer Mittel- bis Nordeuropäischen Heimatregion.

Ganz oben schließt die Spirale dann mit dem Trockenbereich ab. Es versteht sich von selber, dass hier meist Trockenheit vorherrscht und daher eher Kräuter wie Thymian oder Salbei angebaut werden sollen.

Wie funktioniert das einzigartige Design einer Kräuterspirale?

Es wird versucht, jedem Küchenkraut den perfekten Standort auf kleinstem Raum zur Verfügung zu stellen. Dafür wird die Schnecke in Nord-Süd-Ausrichtung aufgebaut und nach und nach mit der richtigen Kräutererde gefüllt.

Im oberen Bereich wird dabei recht viel Sand unter die Kräutererde gemischt. So wird wird der Boden „abgemagert“ stellt einen perfekten Pflanzort für Kräuter da, die in der Natur in „extremen“ Bereichen zuhause sind.

Je weiter es in der Spirale nach unten geht, umso feuchter wird es. Mit der Feuchtigkeit sollte auch der Nährstoffgehalt der Erde steigen. Es gilt also immer weniger Sand unterzumischen.

Neben der Unterscheidung von oben und unten wird auch zwischen den Himmelsrichtungen unterschieden. Während die Südseite die meiste Sonne abbekommt, bietet die Nordseite die Möglichkeit, Kräuter in den Halbschatten zu setzen.

All diese Eigenschaften bieten den Küchenkräutern den jeweils passenden Standort und sorgt für eine gute Ernte.

Wofür verwendet man eine Kräuterspirale

Viele Menschen wollen nach Jahrzehnten des Wahns bei den Nahrungsmitteln wieder ein Stück weit zurück zur Natur. Nach Fast Food findet nun Slow-Food, das bewusste Beschäftigen mit dem Essen, mehr und mehr Einzug in deutsche Küchen.

Mit der richtigen Auswahl an Kräutern, wird in der Küche kein Pulver mehr mit zig Geschmacksverstärkern benötigt. Der Trend geht, und das ist der einzig sinnvolle Weg, wieder hin zum handwerklichen, individuellen Kochen.

Auch für die Gesundheit können Kräuterspiralen einen wertvollen Beitrag leisten. Verschiedenste getrocknete Kräuter zu Tees aufgebrüht helfen bei einer Vielzahl von Beschwerden. Nicht zuletzt Hildegard von Bingen hat die medizinische Anwendung von Kräutern propagiert.

Neben dem praktischem Aspekt des Anbaus von Küchenkräutern, bieten Kräuterspiralen zusätzlich einen einzigartigen Blickfang im Garten.  Mit den verschiedensten Modellen sind Form, Material, Farbe und Größe praktisch fast keine Grenzen gesetzt.Kräuterspirale

Ein großer Vorteil von Kräuterspiralen ist der geringe Arbeitsaufwand nach der Fertigstellung. Während andere Blumenbeete im Hochsommer täglich gegossen werden müssen, verhält es sich bei den mediteranen Kräutern ganz anders. Die sind an die Trockenheit gewöhnt und für einige ist diese sogar unabdingbar. Anstatt also Gießkannen zu schleppen, kann man sich am herrlichen Aussehen und dem Duft der Kräter erfreuen.

Auch für die Natur können Kräuterspiralen ein kleines Paradies in den sonst zu sehr durchstruckturierten  Hausgärten sein. Während in den Ritzen zwischen den Steinen kleine Amphibien Schutz finden können, bieten die üppig blühenden Kräuter vielen vom Aussterben bedrohten Insekten reichlich Nektar an.

8 Gründe für eine Kräuterspirale

Wohl kaum ein anderes Projekt aus dem Permagartenbereich bietet auf kleinstem Raum so viele Möglichkeiten, wie das spezielle Design einer Kräuterspirale. Der Aufbau stellt eine Vielzahl von Lösungen für unterschiedlichste Probleme mit dem Kräuteranbau zur Verfügung. Einige dieser Vorteile sollen hier dargestellt werden:

  1. Viel Ertrag auf wenig Raum. Anstatt alle Kräuter nebeneinander in in normales Beet zu setzen, wird hier das Hochhaus-Prinzip genutzt. Durch die spitz zulaufende Schneckenform wird die Grundfläche optimal ausgenutzt und bietet so Pflanzraum für viele unterschiedliche Kräuter oder andere Pflanzen.
  2. Alle Klimazonen in einem Beet. Alle in unserer Küche verwendeten Kräuter kommen ursprünglich aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde. Sie alle bringen somit auch unterschiedliche Standortansprüche mit. Diesen unterschiedlichen Ansprüchen kommt eine Kräuterspirale hervorragend nach. Es finden Kräuter aus den mediterranen breiten ebenso ihren perfekten Standort, wie auch Kräuter die natürlicherweise in gemäßigteren Regionen der Erde vorkommen. So findet die gesamte Welt der Kräuter einen Platz im heimischen Garten.
  3. Alle Kräuter werden werden gesüder erntereif. Nur wenn die Küchenkräuter wie in ihrem angestamtem Habitat großwerden können, gedeien sie auch sie auch gut und ohne den Anriff von Schädlingen. Die Kräuterspirale gibt den unterschiedlichen Pflanzen die Möglichkeit sich untereinander zu helfen. Einige Kräuter haben eine eine größere Wuchsform und können somit  anderen den notwendigen für sie notwendigen Schatten spenden.
  4. Schönheit und Design im Garten. Eine schön angelegte Kräuterspirale stellt in jedem Garten ein Blickfang da. Gerade durch ihre spezielle Form und der damit verbundenen Höhe bildet sie das zentrum eines jeden Garten, egal ob neu angelegt oder bereits seit langer Zeit eingewachsen.Als Hauptgestaltungsmerkmal wird jeder Besucher die Kräuterschnecke in die Mitte seiner seiner ersten Betrachtungsweise stellen.
  5. Auch für Gärtner ohne Grünen Daumen. Ist diese Form des Kräuterbeets erst einmal ordentlich angelegt, so bedarf es keiner besonderen Fachkenntnisse um alle Jahre wieder eine gute Kräuterernte einzufahren. Kräuter sind bereits von der Natur an ungünstige Standorte angepasst. Besonders Gärtner mit wenig Zeit können sich diesen Umstand zu Nutze machen. Eine Kräuterschnecke verzieht im Gegensatz zu anderen Beeten auch einen längeren Zeitraum ohne besonderen Pflegeaufwand.
  6. Geld sparen durch Selbstversorgung. Viele Menschen haben den Traum der Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. Eine Kräuterschnecke bietet die Möglichkeit, dem Ziel eine großen Schritt näher zu kommen. Besonders der Kräuteranbau eignet sich hervorragen, um sich Schritt-für-Schritt von Importen aus anderen Ländern unabhängig zu machen. Die gesamte Vegatationszeit können die Küchenkräuter frisch für das Essen geflückt oder geschnitten werden. Der anfallende Überschuss kann durch verschiedenste Methoden für den Rest des Jahres haltbaur und dadurch stets verfügbar gemacht werden. Kräuter die übrig bleiben eignen sich hervorragend als Geschenk für gute Freunde.
  7. Geringer Pflegeaufwand. Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem: Am Ende des Tages ist noch so viel Garten übrig. Eine Kräuterschnecke hilft da ungemein bei der Arbeitsreduzierung. Einmal richtig angelegt funktioniert diese Methode fast wie ganz von alleine.
  8. Nachhaltigkeit. Der Anbau von Küchenkräutern im eigenen Garten hilft nicht nur der Haushaltskasse sondern auch ganz direkt einer nachhaltigen Entwicklung Umwelt. Viele der im Handel erhältlichen Kräuter werden teilweise rund um die Welt verschifft, nur um stets frisch in den Supermärkten angeboten zu werden. Das ist nicht nur ökonomisch sondern auch ökologisch alles andere als sinnvoll. Ein gut angelegtes Kräuterbeet kann eine komplette Familie das gesamte Jahr über mit mit Kräutern aus dem eigenen Garten versorgen.

[alert style=“warning“]Diese Liste könnte man fast unbegrenzt fortführen. Kaum jemand, der jemals eine Kräuterspirale besessen hat, möchte für längere Zeit wieder auf sie verzichten. [/alert]

Wo sollte die Kräuterspirale aufgebaut werden?

Vollsonnig

Der wichtigste Punkt für einen erfolgreichen Kräuteranbau ist der vollsonnige Standort der Kräuterschnecke. Vollsonnig meint dabei nicht, dass das Beet wirklich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang von der Sonne beschienen werden muss. Es muss lediglich ein Großteil des Tages von der Sonne beschienen werden.

Windgeschützt

Hier ist es nicht so sehr entscheidend, dass das Jahr über gar kein Wind die Kräuterspirale trifft. Im Sommer ist etwas Wind für das Beet völlig unschädlich. Anders verhält es sich im Winter. Hier kann der eiskalte Wind besonders den mediterranen Kräutern das Leben schwer machen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Kräuter mit Tannenzweigen öder Ähnlichem vor diesem Wind zu schützen.

Gut erreichbar

Viele der angebauten Kräuter sollen zum Kochen in der Küche zum Einsatz kommen. Daher sollte die Kräuterschnecke nicht zu weit entfernt auf dem Grundstück platziert werden. Häufig fällt erst direkt beim Kochen auf, dass nicht diese oder jene Kräuter gut in das Essen passen würden.

Gießmöglichkeit in der Nähe

Bei sehr lang anhaltender Trockenheit muss auch die Kräuterspirale mal gegossen werden. Natürlich hilft es, wenn das Wasser dafür nicht über 100 Meter von der nächsten Entnahmestelle geschleppt werden muss. Da viele Kräuter jedoch eher selten zu gießen sind, ist dieser Punkt bei der Schtandortauswahl als eher weniger wichtig zu bewerten.

Eine Kräuterspirale kaufen

Heutzutage gibt es glücklicherweise die Möglichkeit, dass auch Nichthandwerker in den Genuss einer Kräuterspirale im eigenen Garten kommen können. Die gekauften Kräuterschnecken müssen lediglich aufgebaut und gefüllt werden. In den allermeisten Fällen liegt dabei eine aussagekräftige Anleitung mit Pflanzplan bei.

Darauf sollte man beim Kauf eine Kräuterspirale achten

Viele der erhältlichen Kräuterspiralen unterscheiden sich nicht nur im Design, sondern auch in der Größe.

Wo eine Kräuterspirale kaufen?

Wir können hier ganz klar den Tipp geben, die Vorteile des Online-Shoppings zu nutzen. Hier ist sowohl die Auswahl am größten, als auch die Möglichkeit der Rückgabe gegeben.

Welche Möglichkeiten des Kräuteranbaus gibt es?

Kräuter im eigenen Garten oder Balkon können natürlich nicht nur in der klassischen Kräuterschnecke angebaut werden. Je nachdem, ob ein eigener Garten, eine Terrasse oder auch „nur“ ein Balkon zur Verfügung steht, gibt es passende Ausführungen.

Eine kleine Übersicht der unterschiedlichen Varianten

  • Kräuterpyramiden
  • Kräuterampeln zum Aufhängen
  • Kräutertürme
  • Hochbeete zum Kräuteranbau
  • Kräuterbeete aus Holz
  • Kräutertöpfe für die Fensterbank
  • Verschiedenste optisch ansprechende Kräuteranbaugefäße wie Weinfässer, Zinkwannen oder alte Obstkisten